news

flausen+

flausen+stipendium

Von Gefühlen und Geheimnissen

Ein gleichberechtigter Zugang zu Kunst, Theater, Freier Szene? In Deutschland entspricht das immer noch nicht der Realität. Wie Kunst- und Kulturschaffende an diesen „sicheren Räumen” arbeiten, darum ging es heute, am ersten Kongresstag, in vier Workshops mit Stipendiat*innen, Mentor*innen und Gästen. Dorothea Marcus von kritik-gestalten hat im Nachgang mit einigen von ihnen gesprochen.

Anne Schuester vom Ensemble Theater in Augsburg erzählt von den Eindrücken, die sie im Workshop „Safer Spaces As Braver Spaces“ gesammelt hat, und bringt die Erfahrungen des Tages in einer simplen und doch poetischen Geste zum Ausdruck. Seht selbst.

Thomas Matschoß, der zum Leitungsteam des Jahrmarkttheaters in dem kleinen niedersächsischen Dorf Bostelwiebeck gehört, macht sich anlässlich des „Open Space“-Workshops Gedanken über den Wechsel der Generationen und feiert die Vergänglichkeit des Theaters.

Kristin Gerwien, die als Künstlerische Leiterin im Theater neben dem Turm in Marburg genauso wie als Sängerin, Performerin, Bühnen- und Kostümbildnerin arbeitet, hat sich einen Überblick über drei der Workshops verschafft.

Blogeintrag von Sarah Heppekausen/2.11.21/23.35 Uhr