Der deutsche Traum

FysioART und Taupunkt e.V.: “Der deutsche Traum” oder “Wie die Krise im Osten die europäische Identität gerettet hat”
8.10. / 20 Uhr / Off Bühne Komplex

Das offene Europa hat eine neue Generation von Einwandernden erschaffen. Akademiker:innen, Fachkräfte, Künstler:innen – eben erfolgreichen Europäer:innen. Von vielen werden sie beneidet. Sie erledigen nicht mehr die Schmutzarbeit, sind weder Gäste noch Arbeiter:innen. Sie fühlen sich als Bürger:innen Europas. Sie wollen überall dazu gehören, aber auch wieder gehen, wenn es ihnen woanders besser gefällt.

Aber was steckt hinter den Fassaden der erfolgreichen EU-Migrant:innen? Wie gehen sie mit Fernbeziehungen, Einsamkeit oder Erwartungen von Dankbarkeit und Treue um? Können sie ihre Sorgen mit ihren Nächsten teilen? Oder ist das Thema zum Tabu geworden, über das man nicht spricht? Das dokumentarische, physische Theaterstück blickt hinter die Kulissen.

“Der deutsche Traum” ist eine Ko-Produktion von FysioART (Tschechien) und dem Taupunkt e.V. (Chemnitz), die im Juni 2022 Premiere feierte. Regie führten Hana Strejčková und Heda Bayer. Es spielen Studierende beider Länder (Lena Schulze, Paul Buk, Filip Bayer, Katarína Hudačková, Gagik Chilingaryan). Die Musik kommt von Mitgliedern bekannter Chemnitz Bands: Alexey Potiy (Gruppa Karl-Marx-Stadt) und Filip Bayer (The Ella).

Bild: Fabian Thüroff