flausen+kongress

kongress

flausen+

up next

up next
02.-03.11.21

Image
Image

flausen+ bundeskongress #3:
DIE KUNST DER KRISE
am 2. und 3. November 2021
im Freien Werkstatt Theater Köln

Schön, dass Du deinen Weg hierher gefunden hast!


Wir freuen uns, dass du da bist und mit uns das neue gemeinsame Miteinander auslotest. Deine Beiträge zum flausen+bundeskongress#3 sind nicht nur herzlich willkommen, sondern für das Gelingen des Kongresses und der gemeinsamen Gestaltung einer Zukunft unbedingt notwendig.

Am 02. und 03. November 2021 laden wir, das flausen+bundesnetzwerk, Akteur:innen aus den Freien Darstellenden Künsten, aus Kulturpolitik, Wissenschaft und Förderinstitutionen zur dritten Ausgabe des flausen+bundeskongresses “Die Kunst der Krise” ein - live ins Freie Werkstatt Theater Köln oder digital. 

Langsam, behutsam und mit Pausen tasten wir uns an ein neues Miteinander heran:
Wie hast Du die letzten anderthalb Jahre erlebt? Wie hast Du sie überlebt? Wie möchtest Du weiterleben?

Beim +bundeskongress geht es einerseits um die Wahrnehmung und Benennung der Auswirkungen und Folgen der Covid19-Pandemie für die Künste, und andererseits um die damit verbundenen Chancen - zum Umdenken, Entlernen und Transformieren. Mit Impulsbeiträgen, Paneldiskussionen, Workshops und Zusammenfassungen nähern wir uns Antworten auf die Frage: Wie wird unsere Gegenwart zukunftsfähig? Wie sieht der Weg dahin aus? Wie ist dabei unser Umgang - mit uns selbst, miteinander und mit der Umwelt?

Als dynamischer Prozess ist flausen+ immer im Fluss und wird weiter entwickelt - von Künstler:innen für Künstler:innen. So verstehen wir den Kongress auch als Work-in-Process. Aus den Bedürfnissen der Kulturakteuer:innen heraus können Visionen für künstlerische Prozesse, Forschung, Zusammenarbeit und Kulturpolitik neu verhandelt und formuliert werden – sowohl in den Metropolen, den Regionen jenseits davon und auch in internationalen Kooperationen. 

Gleichzeitig laden wir dazu ein, gemeinsam einen „safer space“ zu gestalten, indem wir auf individuelle Bedürfnisse achten, und die Gestaltung eines gleichberechtigten und nachhaltigen Umfeldes als einen existentiellen und langfristigen Prozess begreifen. Unsere Gemeinschaftsvereinbarung (Community Agreement) steht dafür als Unterstützung zur Verfügung. Alle Teilnehmenden des Kongresses sind eingeladen, die gesammelten Punkte zu überarbeiten und/oder zu ergänzen, um für alle Beteiligten eine sichere(re) Umgebung zu schaffen, in der sie ihre Perspektiven zum Ausdruck bringen können. 

Der Kongress wird veranstaltet vom flausen+ bundesnetzwerk in Kooperation mit dem Bundesverband Freie Darstellende Künste.



programm


Dienstag, 02.11.2021


Image
Image

Image
Image

MIttwoch, 03.11.2021


Image
Image

Image
Image

die idee

akteur*innen zusammenbringen

Beim flausen+kongress kommen Künstler:innen, Wissenschaftler:innen und Politiker:innen zusammen, um über die Zukunft von flausen+, wie auch der Freien Darstellenden Künste, zu diskutieren und gesellschafts/kulturpolitische Themen anzugehen.

darstellende künste stärken

Ziel der gemeinsamen Auseinandersetzung ist es, brachliegende Potenziale der kleinen und mittleren Theaterhäuser der Freien Szene sichtbar zu machen und eine Stärkung forschender Theaterpraxis voranzutreiben.

zukunft aktiv gestalten

Neben einer Bestandsaufnahme der Gegenwart soll es auch darum gehen, wie die Zukunft aussehen kann. Neben künstlerischer Forschung geht es daher insbesondere auch um Arbeitsrealitäten in den Darstellenden Künsten, um internationalen Austausch und aktive Vernetzung kleiner und mittlerer Freier Theater.


kritik
gestalten
#podcast

Es muss sich was ändern! - Folge 1

"Nur Netzwerke können uns retten, nur der internationale Blick erleuchten - aber dafür muss es Raum und Zeit geben." >> Hier anhören.

Im Potcast: Dorothea Marcus mit Chang Nai Wen, Felix Worpenberg und Winfried Wrede.

Infos

über kritik-gestalten
kritik-gestalten erforscht neue Formen der Theaterkritik, berichtet über die freie Theaterszene in NRW, fördert Nachwuchskritiker:innen, experimentiert mit Podcasts, Social Media und Video und verbinden Journalist:innen, Künstler:innen und Publikum.


Image

credits

Leitungsteam: Mechtild Tellmann, Gerhard Seidel, Guido Rademachers
Programmleitung & Gesamtmoderation: Chang Nai Wen, Felix Worpenberg
Koordination: Deborah Krönung
Grafik: Petra Münchrath
Kommunikation/ PÖ flausen+bundeskongress: k3 berlin - Kontor für Kultur und Kommunikation
Kommunikation flausen+headquarter: Sarah Wilks
Übersetzungen: Christopher Langer
Technik: Ingo Esselen
Blog / Journalistische Begleitung: kritik gestalten
Live-Event/digitale Umsetzung: Planetlan
Praktikantin: Emma Wörtmann

Eine Veranstaltung des flausen+bundesnetzwerks in Kooperation mit dem Bundesverband Freie Darstellende Künste und dem Freien Werkstatt Theater Köln, mit Unterstützung von theater wrede+.

 

Gefördert durch: Programm „Verbindungen fördern“ des Bundesverband Freie Darstellende Künste durch die Beauftragte des Bundes für Kultur und Medien, das Ministerium für Kunst und Kultur des Landes NRW, die Kunststiftung NRW, die Stadt Köln und das Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

 

Medienpartner: Theater der Zeit, Stadtrevue, taz, theater heute


archiv