flausen+stipendium

#50 Prometheus und der Geruch

Im Theater geht es meist ums Schauen und Hören, manchmal auch ums Tasten und Fühlen. Was ist jedoch mit dem fünften unserer Sinne? Der sanft wohltuende Geruch von warmer Milch mit Honig, das fruchtige Duften von Mandarinenschale, die durchdringende Ausdünstung von tagelang getragenen Socken.. Gerüche können ungefilterte Emotionen wecken, unsere Wahrnehmung verschieben, uns in eine andere Zeit, Stimmung oder Atmosphäre versetzen. Calendal, Jasmin Schädler, Mona Louisa-Melinka Hempel und Charlotte Eifler erforschen immer der Nase nach die Potentiale von Geruch als neuer Bühnensprache: Wie können Gerüche das Theatererlebnis bereichern, befragen oder auch hintergehen?

Wenn ihr Lust habt, am makingOFF teilzunehmen, dann meldet euch bis zum 13.08/ 15Uhr mit einer Mail an info@flausen.plus an. Ihr erhaltet dann die Zoom-Zugangsdaten per Mail und könnt am makingOFF teilhaben. Wir haben die Teilnehmerzahl beschränkt, damit noch eine (bühnenähnliche) intime Kommunikationsstruktur bestehen bleibt.

Stipendiat*innen

apokalyptische tänzer*innenCalendal, Jasmin Schädler, Mona Luisa-Melinka Hempel, Charlotte Eifler


Residenztheater


zeitraum

14.08.2020, 19h00 makingOFF#50
19.07.-16.08.2020


während der residenz

logbücher

Jede Woche ihres Stipendiums gibt die Gruppe einen Einblick in ihren Forschungsprozess.

mentoring

Yves Regenass

Yves Regenass (Dramaturgie, Performance, Regie), geboren 1982 in Basel, hat nach seiner Ausbildung an der Hochschule für Pädagogik und Soziale Arbeit in Basel als Grundschullehrer und freier Theaterpädagoge gearbeitet. Im Anschluss hat er an der Universität Hildesheim Kulturwissenschaften studiert. Yves... weiterlesen