#52 Die Elevator Bitches präsentieren: Melpomene

Eine Recherche über Gewalt gegen FLINT [Frauen, Lesben, Inter-, Nicht binäre und Transpersonen] und dem daraus hervorgehenden Schmerz

Wo fängt Gewalt an? Welche speziellen Formen von Gewalt gibt es, die mit den Strukturen unserer Gesellschaft zusammen hängen? Wie funktioniert das System, das diese Gewalt hervorbringt?

Die Elevato Bitches erforschen, wie sie diese Mechanismen auf der Bühne, in Galerien, im öffentlichen Raum, in der Stadt, in der Welt mit künstlerischen, performativen Mitteln sichtbar machen können. Sie untersuchen, wie sie Gewalt und Schmerz vermittelbar und darstellbar machen können, ohne sie zu reproduzieren.


während der residenz

logbücher

Jede Woche ihres Stipendiums gibt die Gruppe einen Einblick in ihren Forschungsprozess.

Stipendiat:innen

Esther Vorwerk, Paola Pilnik, Naomi Boyce, Sophia Hankings-Evans, Elena Schmidt


Residenztheater


zeitraum

27.08.2020, 19h00 makingOFF#52
03.08.-29.08.2020


forschungsergebnisse

makingOFF

Beim makingOFF gibt die Forschungsgruppe in „Die Elevator Bitches präsentieren: Melpomene" Einblicke in ihren Forschungsprozess und stellen Ausschnitte aus ihrem Arbeitsprozess vor, die diskutiert werden können. Alle Interessierten sind dabei herzlich eingeladen, sich mit der Gruppe über ihre Forschungsarbeiten auszutauschen.


mentoring

Nora Amin

Performer, choreographer, author, theatre director and scholar. Fellow of the centre for Theatre of the Oppressed (Brazil, 2003), Alumni of the arts management program at John F. Kennedy Center for the Performing Arts (USA, 2004), S. Fischer guest professor (FU/Berlin... weiterlesen