flausen+stipendium

#52 Die Elevator Bitches präsentieren: Melpomene

Eine Recherche über Gewalt gegen FLINT [Frauen, Lesben, Inter-, Nicht binäre und Transpersonen] und dem daraus hervorgehenden Schmerz

Wo fängt Gewalt an? Welche speziellen Formen von Gewalt gibt es, die mit den Strukturen unserer Gesellschaft zusammen hängen? Wie funktioniert das System, das diese Gewalt hervorbringt?

Die Elevato Bitches erforschen, wie sie diese Mechanismen auf der Bühne, in Galerien, im öffentlichen Raum, in der Stadt, in der Welt mit künstlerischen, performativen Mitteln sichtbar machen können. Sie untersuchen, wie sie Gewalt und Schmerz vermittelbar und darstellbar machen können, ohne sie zu reproduzieren.

Wenn ihr Lust habt, am makingOFF vor Ort in Bielefeld teilzunehmen, druckt euch ein Ticket auf www.kulturoeffner.de aus (Reservierung erforderlich). Ebenso wird das makingOFF als Livestream unter nachstehendem Link ab 18.55 Uhr mitverfolgbar sein: https://dringeblieben.de/videos/die-elevator-bitches-prasentieren-melpomene

 

Stipendiat*innen

Esther Vorwerk, Paola Pilnik, Naomi Boyce, Sophia Hankings-Evans, Elena Schmidt


Residenztheater


zeitraum

27.08.2020, 19h00 makingOFF#52
03.08.-29.08.2020


während der residenz

logbücher

Jede Woche ihres Stipendiums gibt die Gruppe einen Einblick in ihren Forschungsprozess.

mentoring

Nora Amin

Nora Amin is an Egyptian performer, choreographer, theatre director and writer. She was a founding member of the Cairo Opera House Modern Dance Company (1993), leading actress at the Hanager Arts Centre/Cairo Opera House (1994-2003), and is currently the artistic... weiterlesen