#05 Dumpster Diving

„Dumpster Diving“ bezeichnet zu Deutsch das „Wühlen im Müll“ nach Essbarem: In einem neuartigen Performanceformat hat dieses Projekt sich dem politischen und aktuellen Thema der Isolation und Ausgrenzung von Menschen am Rande der Armut angenommen und diese körperlich in eine Sichtbarkeit überführt.

Das flausen-Stipendium des Projekts „Dumpster Diving“ wurde zusätzlich gefördert von der Stadt Stuttgart und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg.


während der residenz

logbücher

Jede Woche ihres Stipendiums gibt die Gruppe einen Einblick in ihren Forschungsprozess.

Stipendiat:innen

As we areRebecca Egeling, Christine Borch, Artur van Balen


Residenztheater


zeitraum

20.03.2013, 19h00 makingOFF#05
19.02.- 21.03.13


forschungsergebnisse

makingOFF

Beim makingOFF gibt die Forschungsgruppe in „Dumpster Diving" Einblicke in ihren Forschungsprozess und stellen Ausschnitte aus ihrem Arbeitsprozess vor, die diskutiert werden können. Alle Interessierten sind dabei herzlich eingeladen, sich mit der Gruppe über ihre Forschungsarbeiten auszutauschen.


mentoring

Christoph Winkler

ist freischaffender Choreograf in Berlin. Zur Ausbildung wurde er an die Staatliche Ballettschule Berlin delegiert. Er tanzte in Videoproduktionen für MTV und trat Anfang der neunziger Jahre in Berlin als Performer in Underground-Technoclubs auf. Danach studierte er vier Jahre Choreographie... weiterlesen