#45 Captain Ruralia – Science Fiction für ländliche Räume

Wie blickt die Science-Fiction auf ländliche Räume? „Captain Ruralia“ befragt das Fehlen von Zukunftsvisionen für ländlich-periphere Gebiete und forscht nach dem Was-wäre-wenn. Diese Mission startet Syndikat Gefährliche Liebschaften nach Forschungsaufenthalten in Dörfern, in denen die Bewohner*innen sich nicht vorstellen konnten, es könne sich in ihrer Realität in den nächsten 25 Jahren etwas Grundlegendes ändern. Welchen Platz nimmt das Dorf für die Zukunft der Menschheit ein? Auf einer Simultanbühne treten Fundstücke, Erinnerungen und Projektionen zueinander.


während der residenz

logbücher

Jede Woche ihres Stipendiums gibt die Gruppe einen Einblick in ihren Forschungsprozess.

Stipendiat:innen

Syndikat Gefährliche Liebschaften Micha Kranixfeld, Aishe Spalthoff, Silvan Stephan, Marleen Wolter


Residenztheater


zeitraum

30.08.2019, 19h00 makingOFF#45
05.08.-31.08.2019


forschungsergebnisse

makingOFF

Beim makingOFF gibt die Forschungsgruppe in „Captain Ruralia – Science Fiction für ländliche Räume" Einblicke in ihren Forschungsprozess und stellen Ausschnitte aus ihrem Arbeitsprozess vor, die diskutiert werden können. Alle Interessierten sind dabei herzlich eingeladen, sich mit der Gruppe über ihre Forschungsarbeiten auszutauschen.


mentoring

Ole Frahm

Ole Frahm, Mitglied der Künstlergruppe LIGNA, lebt in Frankfurt. Die international tätige LIGNA ist durch die Intervention des Radioballetts bekannt geworden, und u.a. mit dem Georg-Tabori-Preis ausgezeichnet. weiterlesen