stipendium

flausen+

flausen+stipendium
#44
Image

stipendiat:innen

Ren Saibara, Rosiris Garrido, Clara Gracia, Yuko Matsuyama


residenztheater


zeitraum
29.07.-24.08.19
makingOFF#44  23.08.2019, 19h00

Featured image for “Victoria Hauke”

mentoring

Victoria Hauke

Zentral in Victorias Arbeit ist, Aspekte des Wahrnehmens, der Rezeption und der Korrelation von Tanz für den Betrachter zu verschieben sowie ihr Interesse an energetischen und sensorischen Vorgängen des Körpers in Verbindung mit dem Umfeld. In diesem Sinne kollaboriert sie häufig in interdisziplinären oder interkulturellen Kontexten mit Kollegen aus Bildender Kunst, Musik oder Wissenschaft.

Sie arbeitete u.a. auf Einladung des Goethe Centres Hyderabad mit der Choreografin Alekhya Punjala in Indien, in „Visions of Ian Watermann“  im Wasser und in der Tanz-/Soundperformance LET IT HUM kochte Sounddesigner Andi Otto ein Risotto für ein gemeinsames Dinner mit dem Publikum in ihrem privaten Raum.

Es entstanden ca. 50 Arbeiten und Installationen, die national und international gezeigt wurden. Ihre Übungspraxis in den fernöstlichen Bewegungskünsten Taijiquan und Qigong öffnet dabei  ein immenses Feld für ihre Recherche in Bezug auf inhaltliche Kontexte und den sich bewegenden Körper.

Sie unterrichtet und ist Mentorin im Rahmen von Festivals, in Institutionen und Hochschulen im In- und Ausland, in Tanz- und  intermedialen Studiengängen.

Aktuelle Projekte: „frable cycles“, Solo in einer Soundinstallation mit schmelzendem Eis (Nov 2018), „Falling Matters“ (Premiere August 2019), eine choreografische Musiktheaterperformance.


mehr über Victoria Hauke

Kollaps

Das Anhalten und die Unterbrechung von Bewegungsabläufen stehen bei „Kollaps“ im Vordergrund. Forschungsidee hierbei ist mit Künstler*innen europäischer Akrobatik, indischer Kampfkunst und Nichibu, einem japanischen Tanz, die Nachdrücklichkeit, Symbolhaftigkeit und Vieldeutigkeit beim Anhalten einer Bewegung zu untersuchen. Zentrale Ausgangsthese der Forschung sind Textauszüge aus „Kollaps: Warum Gesellschaften überleben und untergehen“ des US Geographen Jared M. Diamond, die sich inhaltlich mit dem Forschungsthema „Anhalten“ verknüpfen lassen. „Kollaps“ untersucht Spannung, Verdichtung und Ausstrahlung von Energie beim Stoppen eines Bewegungsablaufes.




makingOFF

Beim makingOFF gibt die Forschungsgruppe in „We’R’Dansöz" Einblicke in ihren Forschungsprozess und stellen Ausschnitte aus ihrem Arbeitsprozess vor, die diskutiert werden können. Alle Interessierten sind dabei herzlich eingeladen, sich mit der Gruppe über ihre Forschungsarbeiten auszutauschen.


logbuch

Jede Woche ihres Stipendiums gibt die Gruppe einen Einblick in ihren Forschungsprozess.