flausen+stipendium

#49 KRASS

Lottogewinn? Krass! Deine Cousine ist von ihrem Heroin-Dealer schwanger? Krass! Du lebst vegan? Krass! Dieses kleine Wörtchen „Krass“ ist weder geil noch scheiße; das Wort alleine ist nicht wertend. Mark Christoph Klee, Coralie Merle, Sarah Kerbosch und Guusje de Bruin und Jasiek Mischke möchten herausfinden, was es heißt, so radikal unkonkret zu sein. Sie interessieren amorphe Strukturen, bei denen Anfang und Ende verschwinden und der Inhalt sich stets wandelt, aber immer irgendwie krass ist. Nun bleibt die Frage, ob die Essenz des Krassen sich durch Anpassung oder durch Fluss auszeichnet?

Wenn ihr Lust habt, am makingOFF teilzunehmen, dann meldet euch bis zum 23.07/ 12Uhr mit einer Mail an info@flausen.plus an. Ihr erhaltet dann die Zoom-Zugangsdaten per Mail und könnt am makingOFF teilhaben. Wir haben die Teilnehmerzahl beschränkt, damit noch eine (bühnenähnliche) intime Kommunikationsstruktur bestehen bleibt.

Stipendiat*innen

Coralie Merle, Jasiek Mischke, Mark Christoph Klee, Sarah Kerbosh und Guusje de Bruin


Residenztheater


zeitraum

24.07.2020, 19h00 makingOFF#49
28.06.-25.07.2020


während der residenz

logbücher

Jede Woche ihres Stipendiums gibt die Gruppe einen Einblick in ihren Forschungsprozess.

mentoring

Marc Behrens

Geboren 1970 in Darmstadt. Marc Behrens arbeitet mit elektronischer und konkreter Musik, Installation, Performance, Fotografie, Text und Video. Er hat in vielen Ländern Europas, in Südafrika, Chile, USA, Japan, China, Taiwan, Malaysia, Australien, Israel und Palästina ausgestellt oder performt. Seit... weiterlesen