stipendium

flausen+

flausen+stipendium
#34
Image

stipendiat:innen

DIE SOZIALE FIKTION

Marten Flegel, Anna Froelicher, Laura Bleck, Felix Worpenberg


residenztheater


zeitraum
28.05. - 27.06.2018
makingOFF#34   26.06.2018, 19h00

Featured image for “Rabea Kiel”

mentoring

Rabea Kiel

Rabea Kiel ist freie Regisseurin und lebt in Berlin. Sie arbeitet am Stadttheater und in der freien Szene. Sie studierte Theaterwissenschaften an der Universität Amsterdam und am Institut für angewandte Theaterwissenschaften in Gießen bei Prof. Heiner Goebbels. Es folgte ein Regiestudium an der Folkwang Universität der Künste in Essen und Assistenzen am Schauspielhaus Bochum und dem Thalia Theater Hamburg. Rabea Kiel arbeitete u.a. mit Armin Petras, Elmar Goerden und Nicolas Stemann zusammen. Es folgten Regieaufträge und Projekte u.a. am Schauspielhaus Bochum, dem Residenz Theater München, den Wuppertaler Bühnen und dem Theater Rampe. In der freien Szene arbeitet Rabea Kiel u.a. mit dem Performancekollektiv Monster Truck und Anna K. Becker von bigNOTWENDIGKEIT zusammen. Seit 2014 forscht Rabea Kiel in Langzeitprojekten mit Bürger*innen zu den Themen Teilhabe und Demokratie.

Rabea Kiel ist als Lehrbeauftragte für Theater und Kunst im Kontext in diversen Bildungseinrichtungen in Berlin und NRW tätig.

 


mehr über Rabea Kiel

Render Ghosts

In Architekturmodellen gibt es diese Miniatur-Menschen, die die Gebäude und Plätze bevölkern und dort scheinbar ganz alltägliche Dinge tun. Sie, die so genannten „Render Ghosts“, leben in einem Bild von der Zukunft, wo sie nur noch Beispiele für Menschen sind. Sie sind meist schmal, weiß, intakt und haben keine Angst vor Niedrigrente.
DIE SOZIALE FIKTION erforscht das Potential dieser Kippfiguren zwischen Normalität und Grusel. Render Ghosts sind Wiedergänger vergangener und gegenwärtiger Menschenbilder und -normen in der Zukunft. Taugen sie dennoch als Erzählfiguren des Zukünftigen? Wie kann ihre geisterhafte Qualität genutzt werden, um ihre Normativität unheimlich werden zu lassen?



makingOFF

Beim makingOFF gibt die Forschungsgruppe in „We’R’Dansöz" Einblicke in ihren Forschungsprozess und stellen Ausschnitte aus ihrem Arbeitsprozess vor, die diskutiert werden können. Alle Interessierten sind dabei herzlich eingeladen, sich mit der Gruppe über ihre Forschungsarbeiten auszutauschen.


logbuch

Jede Woche ihres Stipendiums gibt die Gruppe einen Einblick in ihren Forschungsprozess.