#06 Wo genau liegt nochmal Togo?

2014 liegt die Berliner Afrika-Konferenz, im Rahmen derer sich Deutschland neben Kamerun, Deutsch-Ost- und Deutsch-Südwestafrika auch das Gebiet des heutigen Togos sicherte, genau 130 Jahre zurück.

Damit nimmt die deutsch-togoische Geschichte ihren offiziellen Anfang.

Togo dient noch immer als die Aber-Kolonie, die aber-was-dort-geschah-war-doch-nicht-so-schlimm-Kolonie. Togo – der ehemaligen „Musterkolonie“ widmeten sich Simone Dede Ayivi, Katharina Kellermann und Juliane Kremberg als Beispiel-Kolonie. Anhand der deutsch-togoischen Geschichte forschten sie zum deutschen Kolonialismus. Sie thematisieren deutsche Kolonialgewalt, als das worüber „man“ nicht spricht und verweigern sich dem was „man“ kennt, was sich als rassistische (Bild)-Sprache, als koloniale Projektion in unserem Alltag festgesetzt hat: Verharmlosung, Klischees, Zuschreibungen.

Keine Bilder von „Afrika“, dafür umso mehr aus Oldenburg. Denn hierher führte die Forschungsreise. Hier begaben sie sich auf die Suche nach kolonialen Spuren, nach afrikanischer Geschichte, die in Deutschland gemacht wurde, nach Fundstücken aus Oldenburgs kolonialer Vergangenheit und Gegenwart. Dafür befragten sie diejenigen, die schon vor ihnen da waren, um Verdrängtes sichtbar zu machen und dem kollektiven Vergessen die Stirn zu bieten. Sie haben mit Expert_innen gesprochen, auf kritisches Wissen zurückgegriffen, historische Orte aufgesucht und viele Fragen gestellt – besonders sich selbst.

Das alles um sich und ihre neuen Oldenburger Freund_innen vor einer gefährlichen Krankheit zu bewahren: Der kolonialen Amnesie.

In Kooperation mit der Stiftung Leben und Umwelt / Heinrich Böll Stiftung Niedersachsen.


während der residenz

logbücher

Jede Woche ihres Stipendiums gibt die Gruppe einen Einblick in ihren Forschungsprozess.

Stipendiat:innen

Simone Dede Ayivi, Katharina Kellermann, Juliane Kremberg, Anahí Pérez


Residenztheater


zeitraum

26.06.2013, 19h00 makingOFF#06
30.05.- 27.06.13


[video_popup url="https://flausen.plus/MO/MO06.m4v" text="play"]
forschungsergebnisse

makingOFF

Beim makingOFF gibt die Forschungsgruppe in „Wo genau liegt nochmal Togo?" Einblicke in ihren Forschungsprozess und stellen Ausschnitte aus ihrem Arbeitsprozess vor, die diskutiert werden können. Alle Interessierten sind dabei herzlich eingeladen, sich mit der Gruppe über ihre Forschungsarbeiten auszutauschen.


mentoring

Jürgen Salzmann

Videokünstler, Regisseur und Performer Jürgen Salzmann wurde 1963 in Stuttgart geboren. Er studierte zunächst Biologie und Verhaltensforschung an der Universität Hohenheim und dann Kultur-pädagogik, Kulturwissenschaften und Ästhetische Kommunikation an der Universität Hildesheim. Seit 1994 ist er freiberuflich als Schauspieler, Regisseur,... weiterlesen