Woche 3

Wir könnten noch so viel ausprobieren! Es ist super diese Möglichkeit zu haben und zu wissen, dass man das nicht für umme macht. Und man könnte noch tiefer einsteigen. In der Recherche, dem Thema, was alles damit zusammenhängt und auch spielerisch/szenisch/ästhetisch. Wir möchten auf jeden Fall ein Stück machen. Oder noch mal residieren?

Dafür, dass 75 % von uns menstruieren, klappt es ziemlich gut. Ha!

10.08.2020

Siggi hilft uns, einen Bühnenaufbau einzurichten. Wir haben hängende Moskitonetze, ein Projektionstryptichon, Beamer und Licht.

Anna stellt uns eine Aufgabe:

Baue ein Szene/Szenenidee, Standbild , Song etc. mit diesem Text als Grundlage:

PMS ist ein enorm umfangreicher Prozess, der ganzheitlich und immerwährend folgen sollte. Ein Prozess, der niemals stillstehen sollte und der dafür gut ist, ständig die bestehende Qualität, die Kundenorientierung und die Performance im Unternehmen weiterzuentwickeln. Gut, wenn Unternehmen in PMS die Möglichkeit haben, bei diesen anspruchsvollen Prozessen ebenso anspruchsvolle Unterstützung zu finden!
Alle im Ablauf der Produktion relevanten Daten werden vom PMS zentral erfasst. Das meint also beispielsweise die Temperatur, die Menge und so weiter. Daraus entsteht die Basis, was wiederum zur Qualitätssicherung und zur Performance-Verbesserung beiträgt. Dabei ist ein direktes Eingreifen von PMS> in die Steuerung der Produktion nicht möglich. Weiterhin erlaubt es PMS, Analysen über den Materialbedarf zu erstellen.

Wir haben unseren Fragebogen angepasst und gepostet, es gibt bereits über zehn Rückmeldungen und Input für uns.

11.08.2020

Annemie liest uns die ausgefüllten Fragebögen vor.

Ivana ist sich sicher, dass Elsa, die Eiskönigin eigentlich ein Lied über ihre Menstruation, statt über Eis singt und schreibt den Text um. Es werden nur Einzelne Wörter getauscht. Vielleicht wäre Musical ein gutes Genre, um möglichst viele Leute mit dem Thema zu erreichen?

Wir untersuchen verschiedene Möglichkeiten, Blut zu filmen, zu schneiden und zu projizieren und bauen einen Käfig.

Kristin hat uns besucht. Das war schön! Außerdem hat sie uns Pailettenstoffe dagelassen.

Wir schauen uns Vaiana mit den Kindern an. Sie kennen den Film schon und wir sind geflasht, weil es mit unserem Thema auch was zu tun hat. (Mythen der Maori, endlich mal ein starkes Mädchen, dass ihre Insel retten darf….leider wurde bei dem Halbgott Maoi nicht thematisiert, dass er zur Menstruation wird, was lustig wäre, wenn man sich vor Augen hält, wie er dargestellt wurde).

12.08.2020

Wir singen zum ersten Mal zusammen den Song „Let it flow“ von Bloody Elsa. Mit James Bond Intro und Knocking on heavens door als Bridge. Wir müssen das noch üben und arrangieren!

Wir projizieren die Blutvideos und lassen es auf uns wirken. Irgendwie ist das gut. Wie wir es einbauen, wissen wir noch nicht genau, aber cool wäre, mit Mapping und schnellen Einblendeffekten zu dem Song eine Bluterscheiungsprojektion auf Aufstampfen und Zeigen hinzukriegen, so wie es Elsa im Film macht. Sie baut einen Eispalast, während sie singt.

Anna probiert Beats, auch mit Hygieneartikeln, mit der Loopstation. Eine Stimmenimpro von ihr klingt ziemlich tribal.

Regina ist ab mittags bei uns. Sie wird auf den neuesten Erkenntnisstand gebracht, reflektiert ihre Eindrücke und macht mit uns eine Erschöpfungsübung über 40 Minuten. Sie fokussiert sich dabei auf eine Anregung von uns, mit der Schwarzen Göttin arbeiten zu wollen (Hexe, Alt, etc…, neben weiß und rot).

Über unseren Käfig und das Ritual, dass wir nehmen wollen, wird gesprochen. Bewusster Umgang mit uns fremden Traditionen. Was kann noch mit dem Käfig passieren. Sitzt Freud im Käfig? Oder ein kleines Fellmonster, dass sich zu einer Vulva mit Reißzähnen aufbauen kann.
Sitzen ganz viele Puppen im Käfig, und wer am meisten menstruiert hat, darf ‘raus?

Schaffen wir es nächste Woche noch mit dem Mapping zu probieren und den Trickfilm zu machen?

Regina wünscht sich noch mehr mit Binden und Tampons als Bühne oder Kostüm. Eine Projektionsleinwand aus Binden? Binden als Mundschutz? 

13.08.2020

Annemie hat eine Idee/Aufgabe für einen Splatterfilm. Wir drehen es.