#14

Wir rufen dich Galaktika, oder: Endlich ist die Hoffnung tot

Umgeben von Konsum und Entertainment, die sich scheinbar unaufhörlich selbst fortschreiben, keimt eine Frage auf: Die Sehnsucht begraben oder nach Möglichkeiten forschen es anders zu machen. Muss alles immer gleichförmiger werden, weil alles zum Produkt wird? Oder kann das Radikale in der Gesellschaft erhalten bleiben? Die Gruppe begibt sich auf die Suche nach performativen Wegen der Teilhabe an einer Zukunft, die anders ist als unsere Gegenwart.

stipendiat:innen

André Lewski, Ulrich Weller, Lee Meir und Julia Katzer

making off

14.05.2015 00:00 Uhr

zeitraum

18.03. –
15.05.2015

stipendientheater

theater wrede+
in Oldenburg

Mentor:in

Veit Sprenger

(* 1967), Theatermacher, Autor und Musiker, studierte Musik in Hannover, Medi…

logbücher

Jede Woche ihres Stipendiums gibt die Gruppe einen Einblick in ihren Forschungsprozess.

Hier gibt es noch nichts zu sehen.