theater wrede +

Das theater wrede + in Oldenburg versteht sich als ein modernes und progressives Theater. Dies schließt neben gesellschaftlichen Themen insbesondere die Suche nach neuen Formaten ein. Als Grenzgänger sieht es sich dazu aufgefordert, Theater in seinen Formen weiter zu erforschen und auszutesten. In unseren Produktionen wird die Teilung von Bühnenraum und Zuschauerraum oftmals gänzlich aufgehoben, neue Perspektiven entstehen, die Grenzen des Theaters werden erweitert. Unsere Stücke zeichnen sich besonders durch den vielfältigen Einsatz neuer Medien aus. Mehrere Jahre haben wir beispielsweise mit einem Ensemble an unserem Konzept des “Komponierten Theater” geforscht.

Mit einer alten Fabrik als eigene Spielstätte konnten wir vor allem seit 1999 unsere Forschung mit neuen Medien und Formaten intensivieren. 2009 haben wir – nach jahrelangem Kampf um die Förderung und um den Erhalt der Spielstätte – eine neue, moderne Spielstätte von der Stadt Oldenburg mieten können.

Unser Ziel ist es, das theater wrede+ zu einem Produktionsforschungshaus zu machen, in dem Produktionen entstehen und künstlerische Forschung stattfindet. Dafür haben wir 2011 das Projekt “flausen – young artists in residence” ins Leben gerufen. Es ist der Beginn dieser neuen Entwicklung.